Fußreflexzonentherapie

Fußreflexzonentherapie

Die  Fußreflexzonentherapie (RZF)  gehört zu den Ordnungs- und Regulationstherapien. Mit ihr können die Selbstheilungskräfte des Menschen angeregt und unterstützt und eine Umstimmung gestörter Organfunktionen erreicht werden. Auch ein positiver Einfluss auf statisch-muskuläre Probleme ist möglich.

Grundgedanke ist hierbei die Annahme, dass  sich Wirbelsäule, Organe und alle anderen Teile des Körpers  auf einer bestimmten Zone der Füße wiederfinden.

Bei der RFZ streicht, drückt oder knetet der Therapeut die Reflexzonen des Fußes in einer bestimmten Reihenfolge und achtet dabei unter anderem auf Verhärtungen, Druckschmerzhaftigkeit bestimmter Stellen und vegetative Überreaktionen wie vermehrtes Schwitzen.

 

Die Fußreflexzonentherapie wird von der evidenzbasierten Medizin nicht anerkannt.